Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Verfolgungsjagd über 52 Kilometer endet an Leitplanke

  21.09.2021 | 10:04 Uhr

In der Nacht zu Dienstag lieferte sich ein Pkw mit der Polizei eine Verfolgungsjagd über eine Strecke von insgesamt 52 Kilometern. Die Beamten konnten die Flüchtigen erst fassen, nachdem der Wagen gegen eine Leitplanke geprallt war. Nach der Vernehmung prellte der Fahrer zudem noch einen Taxifahrer.

Die Polizei Neunkirchen wurde am späten Montagabend auf einen Pkw aufmerksam und wollte eine Verkehrskontrolle durchführen. Doch der 23-Jährige Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Beamten und flüchtete stattdessen mit überhöhter Geschwindigkeit bis zu 180 km/h. Insgesamt lieferte sich die Polizei mit dem Autofahrer eine Verfolgungsjagd von der Neunkircher Königsstraße über Bildstock, Merchweiler und die A8 bis nach Rehlingen.

Die Verfolgung endete erst, als das Auto des flüchtigen Fahrers in einer Baustelle gegen eine Leitplanke prallte und einen Totalschaden davontrug. Die insgesamt drei Insassen versuchten dann zu Fuß zu flüchten, konnten aber leicht verletzt von den Beamten und mit Hilfe eines Diensthundes gefasst werden.  

Nach der Festnahme stellte sich heraus, dass der 23-jährige Fahrer bereits polizeibekannt ist und keinen gültigen Führerschein besitzt. Auch das Kennzeichen des Fahrzeugs war nicht zugelassen. Zudem stand der 23-Jährige unter Alkoholeinfluss.

Nach der Vernehmung Taxifahrer geprellt

Neben dem Fahrer fuhren sein 21-jähriger Bruder und ein 34-jähriger Mann aus Kaiserslautern mit. Die drei wurden zur weiteren Aufnahme der Sachlage zur Polizeiinspektion Saarlouis gebracht.

Um von dort aus nach Hause zu kommen, rief der Fahrer ein Taxi. Zurück in Neunkirchen angekommen, nutzte er einen günstigen Moment und prellte den Taxifahrer, was ihm eine weitere Anzeige einbrachte.

Insgesamt waren für den Einsatz Beamte der Polizei Neunkirchen, Saarlouis, Sulzbach und Burbach sowie der Verkehrspolizeiinspektion und der Hundestaffel im Einsatz.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Sendung "Kiosk" am 21.09.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja