Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Drei Verletzte bei Verfolgungsjagd

  15.03.2022 | 16:51 Uhr

Ein 45-Jähriger aus dem Kreis Trier-Saarburg ist festgenommen worden, nachdem er sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hatte. Der Mann war in Orscholz aufgefallen, weil er ohne Kennzeichen fuhr. Drei Beamte wurden bei dem Einsatz leicht verletzt.

Nachdem ein Hyundai-Fahrer in Orscholz aufgefallen war, weil er ohne Kennzeichen fuhr, lieferte er sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd über die saarländisch-pfälzische Grenze. Der 45-Jährige fuhr über Wald- und Feldwege in Richtung Taben-Rodt. Auf der Flucht ließ er seine Beifahrerin auf einem Waldweg aussteigen.

Beamte der Polizeiinspektion Saarburg errichteten eine Straßensperre in Taben-Rodt, indem sie ein Auto quer über die Fahrbahn stellten. Der 45-Jährige umfuhr das Polizeiauto aber über einen Grünstreifen.

Waffen im Auto gefunden

Auf dem Radweg entlang der Saar in Richtung Staustufe bremste der Hyundai-Fahrer abrupt. Zwei Einsatzfahrzeuge fuhren auf. Dabei verletzten sich drei Polizisten leicht, an den Autos entstand hoher Sachschaden. Der Fahrer wurde unverletzt festgenommen.

Nach Angaben der Polizei hatte der Festgenommene keinen Führerschein. Außerdem soll er unter Drogeneinfluss gefahren sein. Die Beamten fanden drei Messer und einen Teleskopschlagstock im Auto.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja