Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

40-minütige Verfolgungsjagd durchs Nordsaarland

  13.09.2022 | 11:46 Uhr

Ein 20-Jähriger aus Beckingen hat sich am Montagabend zwischen Rehlingen und Merzig eine rund 40-minütige Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. An der Auffahrt zur A8 in Merzig konnte er schließlich gestellt werden, wobei er dort noch ein Polizeifahrzeug rammte.

In wilder Jagd durch mehrere Ortschaften zwischen Rehlingen und Merzig ist am Montagabend ein 20-Jähriger vor der Polizei geflüchtet. Er missachtete dabei laut Polizei rote Ampeln, überholte in riskanter Art und Weise andere Fahrzeuge und gefährdete auch Beamte an einer Straßensperre.

Aufgefallen wegen falschen Kennzeichens

Aufgefallen war das Fahrzeug gegen 21.00 Uhr einer zivilen Funkstreife wegen eines falschen luxemburgischen Kennzeichens. Als die Beamten den Fahrer anhalten und kontrollieren wollten, ergriff er die Flucht.

Erst rund 40 Minuten später konnte er in Merzig an der Auffahrt zur A8 gestellt werden. Dort rammte er ein Dienstfahrzeug und wehrte sich gegen die Festnahme. Sein Beifahrer flüchtete zu Fuß, konnte aber mithilfe eines Diensthundes schnell gefunden werden.

Keine Versicherung, kein Führerschein

Wie die anschließende Kontrolle ergab, gehörte nicht nur das Kennzeichen zu einem anderen Fahrzeug. Das Auto war auch nicht versichert, zudem hatte der Fahrer keinen gültigen Führerschein. Wegen eines positiven Drogentests wurde dem polizeibekannten 20-Jährigen zudem eine Blutprobe entnommen.

Zeugen und Geschädigte der Verfolgungsjagd werden gebeten, sich bei der Polizei in Merzig zu melden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja