Reichsbuerger-Paesse, Reichsadler und Reichsbuerger-Nummernschild, Symbolfoto (Foto: picture alliance/Bildagentur-online)

Zahl der Reichsbürger im Saarland konstant

Uli Hauck   24.07.2018 | 21:38 Uhr

In Deutschland ist die Zahl der sogenannten Reichsbürger und Selbstverwalter deutlich gestiegen. Das geht aus dem neuen Verfassungsschutzbericht des Bundes hervor, der am Dienstag vorgestellt wurde. Im Saarland ist die Zahl der Reichsbürger dagegen konstant geblieben.

Interview: "Die Arbeit an Schulen ist eine Form der Prävention"
Audio [SR 3, Uli Hauck, 24.07.2018, Länge: 07:36 Min.]
Interview: "Die Arbeit an Schulen ist eine Form der Prävention"

Bundesweit gehören rund 16.500 Menschen der sogenannten Reichsbürger-Szene an. 2016 waren es noch 10.000 Menschen. Für das Saarland wird der Verfassungsschutzbericht zwar erst noch vorgestellt. Klar ist aber schon jetzt, dass hierzulande die Zahl der Reichsbürger mit rund 110 konstant geblieben ist.

tagesschau.de
Mehr "Reichsbürger" und Dschihadisten
In Deutschland gibt es laut Verfassungsschutz 16.500 "Reichsbürger" - mehr als angenommen. Doch nur wenige von ihnen gelten als rechtsextrem. Auch die Zahl der gewaltbereiten Islamisten ist gestiegen.

Einen Anstieg gibt es dagegen offenbar im Bereich des Islamismus zu verzeichnen. Nach Angaben von Verfassungsschutz-Direktor Helmut Albert ist insbesondere die ultrakonservative Strömung des Islam, der Salafismus, für jüngere Leute auch hierzulande attraktiv.

Bislang ist aus dem Saarland zwar kein Islamist in das syrische Kriegsgebiet ausgereist. Die Zahl der Radikalisierten und der gefährlichen Fälle könnte künftig jedoch steigen. Potenzielle Attentäter würden mittlerweile über Messenger-Dienste im Internet viel direkter angesprochen und angeleitet. Bislang, so gibt der saarländische Verfassungsschutzdirektor zu, habe man auch Glück gehabt. Hinzu seien aber immer auch Informationen von ausländischen Nachrichtendiensten gekommen.

Video [aktueller bericht, 24.07.2018, Länge: 2:55 Min.]
Bund veröffentlicht Verfassungsschutzbericht

Über dieses Thema wurde auch in der SR3-Rundschau vom 24.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen