Eine junge Frau hält ein Smartphone in der Hand (Foto: picture alliance/dpa | Fabian Sommer)

Verbraucherzentrale warnt vor falschem Milka-Ostergewinnspiel

  13.04.2022 | 09:32 Uhr

Die Verbraucherzentrale warnt vor einer Betrugsmasche auf dem Messengerdienst WhatsApp. Die Nutzer erhalten einen Link, der sie zu einem Gewinnspiel für Milka-Osterkörbe führen soll. Stattdessen werden sie aufgefordert, Apps zu installieren, die Schadsoftware enthalten können.

Kurz vor Ostern noch schnell einen Osterkorb mit Milka-Produkten gewinnen: Das Gewinnspiel klingt zwar verlockend. Tatsächlich verbirgt sich dahinter aber eine Betrugsmasche, warnt die Verbraucherzentrale. Derzeit werden demnach über den Messengerdienst WhatsApp Links zu dem gefälschten Gewinnspiel geteilt.

Link nicht anklicken

Wer einen solchen Link erhält, sollte ihn keinesfalls anklicken, rät die Verbraucherzentrale. Denn dann öffnet sich zunächst eine Internetseite, auf der die Nutzer Fragen zu Milka beantworten sollen.

In einem zweiten Schritt werden die Betroffenen dann aufgefordert, die Nachricht mit dem Link an andere WhatsApp-Kontakte zu schicken. Wer am Schluss auf "Abschließen" klickt, wird dann aufgefordert, Apps zu installieren, in denen auch Kostenfallen und Trojaner versteckt sein können.

Polizei und Bank kontaktieren

Wer doch schon auf den Link geklickt hat, sollte laut Verbraucherzentrale seine WhatsApp-Kontakte über den Link zu dem gefälschten Gewinnspiel informieren. Außerdem sollten Betroffene keine Apps installieren, wenn sie nach der Teilnahme am Gewinnspiel dazu aufgefordert werden.

Wer zusätzlich noch persönliche Angaben etwa zu Namen oder Anschrift herausgegeben hat, sollte die Polizei informieren. Es sei nicht vorhersehbar, wie die Kriminellen im Netz die Daten nutzen. Betroffene, die ihre Bankdaten angegeben haben, sollten zudem Kontakt zu ihrer Bank aufnehmen.

Mehr zum Thema

Tricks um Daten abzugreifen
Nicht auf Geschenkvesprechen bei YouTube hereinfallen
Ein Kühlschrank, ein Mountainbike oder ein E-Scooter umsonst? Auf YouTube gibt es zahlreiche Videos, die mit solchen Versprechen locken. Doch letztlich ist das alles nur ein Mittel, um Daten der Nutzer abzugreifen. Zu diesem Ergebnis kommt das Team von "offen un'ehrlich" in seiner neusten YouTube-Folge.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja