Symboldbild: Fluggastrechte (Foto: dpa)

Verbraucherzentrale fordert mehr Transparenz

  27.08.2021 | 19:29 Uhr

Angesichts der Corona-Pandemie und vieler verbraucherrechtlicher Fragen - etwa bei abgesagten Flugreisen oder Fitnessstudio-Verträgen - sieht die Verbraucherzentrale des Saarlandes Nachbesserungsbedarf bei den gesetzlichen Grundlagen. In einer Corona-Bilanz bemängelt sie vor allem fehlende Transparenz für die Verbraucher.

Unbefriedigend sei die Situation aus Verbrauchersicht etwa bei abgesagten Veranstaltungen, Reisen und stornierten Flügen, teilte die Verbraucherzentrale des Saarlandes in einer Bilanz nach anderthalb Jahren Corona-Pandemie mit. Auch, dass teilweise Gutscheine statt einer Rückerstattung bereits bezahlter Leistungen akzeptiert werden mussten, habe die Last auf die Verbraucher verlagert.

Die Verbraucherzentrale fordert deshalb gesetzliche Anpassungen in der kommenden Legislaturperiode. Unter anderem müsse die nächste Bundesregierung die Vorkasseregelung bei Flugbuchungen ändern, sagte Elke Ferner, Vorsitzende der Verbraucherzentrale des Saarlandes.

Video [aktueller bericht, 27.08.2021, Länge: 3:03 Min.]
Bilanz der Verbraucherschützer zur Arbeit in der Pandemie

Mehr Transparenz bei Verträgen

Damit Verbraucherinnen und Verbraucher besser informiert würden, müsse auch die Verlängerung oder Änderung von Verträgen transparenter ablaufen. "Und das Gesetz für faire Verbraucherverträge muss ausgeweitet werden. Wir brauchen einen besseren Schutz vor ungewollten Verträgen und zugleich kürzere Vertragslaufzeiten statt langfristiger Bindungen", so Ferner weiter.

Über dieses Thema hat auch die Sendung "aktueller bericht" im SR-Fernsehen vom 27.08.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja