Zwei Männer mit Bollerwagen (Foto: picture alliance / dpa)

Was an Vatertag erlaubt ist und was nicht

mit Informationen von Oliver Buchholz   20.05.2020 | 17:23 Uhr

An Vatertag gehen normalerweise Männer in Gruppen auf Wanderung und trinken gemeinsam. In diesem Jahr ist aufgrund der Corona-Maßnahmen nur eingeschränktes Feiern möglich. Welche Regeln gelten, haben wir hier zusammengestellt.

Grundsätzlich gelten die bestehenden Sicherheitsbestimmungen auch am Vatertag. Sie werden weder gelockert noch verschärft. Das bedeutet:

- Bei allen Aktivitäten muss ein Sicherheitsabstand von 1,50 Metern eingehalten werden

- Man darf mit Personen unterwegs sein, die im eigenen Haushalt leben, plus den Mitgliedern aus maximal einem weiteren Haushalt. Eine Tour von zwei Vätern mit einem Bollerwagen ist also nach Polizeiangaben erlaubt - größere Männergruppen hingegen nicht.

In einigen Städten in Deutschland, zum Beispiel Bremen, wurden teilweise Alkoholverbote ausgesprochen. Das gibt es im Saarland aber nicht.

Polizei kündigt Kontrollen an

Welche Regelungen gelten am Vatertag?
Audio [SR 3, (c) SR, 20.05.2020, Länge: 03:15 Min.]
Welche Regelungen gelten am Vatertag?

Die Polizei hat Kontrollen im ganzen Saarland für den Feiertag angekündigt. Man will vor allem an den bekannten Hotspots kontrollieren. In Saarbrücken zum Beispiel am Staden, am Losheimer Stausee, rund um die Saarschleife, und generell an Orten, an denen es in den letzten Jahren Feste und andere Veranstaltungen gegeben hat.

Die Beamten wollen nach eigenen Angaben vor allem auf die Gruppengröße achten. In den vergangenen Jahren habe es bereits "erhebliche Probleme mit alkoholisierten Personen" gegeben. Mit zunehmendem Alkoholpegel fielen auch die Hemmungen, die Sicherheitsmaßnahmen nicht umzuetzen, so Andreas Riemenschneider von der Polizei Wadern im SR.

Sondereinsatz am Bostalsee

Einen Sondereinsatz der Polizei wird es am Bostalsee geben. Dort haben in den vergangenen Jahren immer wieder feierwütige Gruppen Müllberge hinterlassen und es gab Ausschreitungen. Die Polizei kontrolliert deshalb schon am Bahnhof in Türkismühle die ankommenden Besucher.

Darüber hinaus apellieren die Ordnungshüter an die Vernunft der Saarländerinnen und Saarländer und hoffen, dass die geltenden Sicherheitsmaßnahmen so berücksichtigt werden.

Über dieses Thema hat auch die Region am Nachmittag auf SR 3 am 20.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja