Ein junger Hase (Foto: Imago/Blickwinkel/S. Meyers)

Wildhasen für "Vandalismus" auf Friedhof verantwortlich

  30.03.2021 | 07:06 Uhr

Herausgerissene Blumen, ein zerstörtes Pflanzgefäß, beschädigter Grabschmuck – nach den vorgefundenen Verwüstungen auf dem Bildstocker Friedhof steht nach Angaben der Stadt Friedrichsthal der Täter nun fest: Wildhasen. Zunächst hatte die Polizei vermutet, dass es sich um Vandalismus durch unbekannte Täter gehandelt habe.

Wie die Polizei mitteilte, wurden die Beamten am Montagabend über ein beschädigtes Grab auf dem Bildstocker Friedhof informiert. Vor Ort wurden dann noch 15 weitere beschädigte Gräber festgestellt.

Hasen statt Vandalen

Hasen waren die Täter auf dem Bildstocker Friedhof
Audio [SR 3, Lena Schmidtke, 30.03.2021, Länge: 00:41 Min.]
Hasen waren die Täter auf dem Bildstocker Friedhof

Später stellte sich heraus: Für den Schaden sind keine menschlichen Täter, sondern Wildhasen verantwortlich. Das hat die Stadt Friedrichsthal in einer Pressemitteilung richtiggestellt: "Wie vor Ort festgestellt wurde, sind tatsächlich in mehreren Gräbern Löcher vorhanden, Pflanzen liegen auf dem Grab und Erde ist verscharrt. Dieser Schaden rührt aber von den tierischen Bewohnern des Friedhofes, den Wildhasen, die unter Gräbern und in Erdlöchern des Friedhofes seit Jahren leben."

Die Polizei hatte zunächst ein Strafverfahren wegen Störung der Totenruhe eingeleitet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 30.03.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja