Justitia, Göttin der Justiz und der Gerechtigkeit, als Symbol für Gerichteentscheidungen (Foto: dpa)

Versuchter Mord: 41-Jähriger zu Haftstrafe verurteilt

Thomas Gerber   17.10.2018 | 12:39 Uhr

Im Prozess um die Messerattacke auf einen Gast einer Saarlouiser Altstadtkneipe ist der Angeklagte zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Das Landgericht sprach den 41-Jährigen heute des versuchten Mordes und der Körperverletzung schuldig.

Der Angeklagte habe nach einem Streit um eine Nichtigkeit seinem Opfer vor dem Lokal in Saarlouis heimtückisch aufgelauert und auf den 53-Jährigen eingestochen. Er habe dessen Tod billigend in Kauf genommen. Zur Tatzeit war der 41-Jährige stark alkoholisiert und deshalb nicht voll schuldfähig. Dies führte zu der relativ milden Strafe.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Verteidiger des 41-Jährigen hat angekündigt, in Revision zu gehen. Der Angeklagte hatte die Tat zwar eingeräumt, aber jede Tötungsabsicht bestritten. Er habe seinem Opfer lediglich einen Denkzettel verpassen wollen. Die Verteidigung eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung beantragt.  

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 17.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen