Holzhammer auf einer Richterbank (Foto: dpa)

Drei Jahre Haft für Pädophilen

  13.03.2018 | 17:56 Uhr

Das Landgericht Saarbrücken hat einen Mann aus dem Mandelbachtal wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Der 37-Jährige hatte zwar nie selbst Kinder missbraucht, aber im Darknet Gleichgesinnte dazu aufgefordert, ihm entsprechendes Material zu schicken.

Video [aktueller bericht , 13.03.2018, ab Minute 12:52]
Nachrichten

Die Strafkammer sprach den Mann wegen der Anstiftung beziehungsweise der versuchten Anstiftung zum Missbrauch sowie wegen des Besitzes und der Verbreitung kinderpornographischer Bilder und Videos in 39 Fällen für schuldig. Der 37 Jahre alte Kraftfahrer hatte zwar nie selbst Kinder missbraucht, aber im Darknet Gleichgesinnte dazu aufgefordert, ihm entsprechendes Material zu schicken.

Strafmilderung durch umfassendes Geständnis

Im Ergebnis hatte er Kontakt zu rund 500 Chat-Partnern weltweit, die häufig ihre leiblichen Kinder - oft noch Säuglinge - sexuell missbrauchten und davon Bilder anfertigten. Die Strafkammer wertete es als strafmildernd, dass der gebürtige St. Ingberter von Anfang an umfassend geständig und kooperativ war und damit zur Aufklärung weiterer Straftaten beigetragen hatte. Außerdem habe er sich gleich nach seiner Enttarnung in Therapie begeben und eine lange Verfahrensverzögerung über sich ergehen lassen müssen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 13.03.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen