Ein Blitz erhellt den Nachthimmel.  (Foto: picture alliance/dpa | Tobias Hartl/Vifogra)

Mehrere Unwetter-Einsätze im Saarland

  15.09.2022 | 06:31 Uhr

Am Mittwochabend hat eine Gewitterfront über dem Saarland für mehr als ein Dutzend Polizeieinsätze gesorgt. Vor allem im Nordsaarland waren Straßen überspült und es kam zu zwei Unfällen durch Aquaplaning.

Wegen starken Regens musste die Polizei am Mittwochabend 16 Mal ausrücken. Wie die Polizei-Lagezentrale dem SR mitteilte, war vor allem das Nordsaarland von starkem Regen betroffen. Durch Aquaplaning habe es zwei Unfälle auf Autobahnen gegeben, teilte die Lagezentrale mit.

Außerdem seien zahlreiche Keller voll gelaufen sowie Fahrbahnen überspült und Gullydeckel hochgedrückt worden. Verletzte hat es demnach nicht gegeben. In Lebach musste die Polizei einen Baum löschen, der durch Blitzschlag in Brand geraten war.

Weitere Gewitter möglich

Seit dem frühen Mittwochabend war eine Gewitterfront über das Saarland gezogen, teils mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Laut Warnlagenbericht des Deutschen Wetterdienstes sind bis heute Vormittag weitere Gewitter möglich.

Aktuelle Wetterwarnungen veröffentlicht der Deutsche Wetterdienst unter anderem hier auf seinen Internetseiten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 15.09.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja