Dunkle Regenwolken ziehen über ein Feld mit teilweise schon verblühten Sonnenblumen (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Patrick Pleul)

Stellenweise Unwettergefahr im Saarland

  16.05.2022 | 06:25 Uhr

Im Saarland besteht aufgrund der schwülen Luft örtlich die Gefahr von Unwettern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Nach Angaben des ARD-Wetterkompetenzzentrums könnte vor allem der Bliesgau betroffen sein. Umgekehrt kann es allerdings auch Regionen geben, wo kaum stärkere Regenfälle auftreten.

Sonnenschein und sommerliche Temperaturen: So präsentierte sich in den vergangenen Tagen das Wetter im Saarland. Die neue Woche könnte allerdings ungemütlich beginnen.

Heute kann es laut ARD-Wetterkompetenzzentrum schon in den Morgenstunden neben sonnigen Lücken erste Schauer oder Gewitter geben. Am Vormittag und am Mittag gibt es dann einen Mix aus Sonnenschein und Wolken.

Punktuell Gefahr von Unwettern

Dabei können sich in der schwülen Luft rasch dicke Quellwolken bilden und es sind häufiger Schauer oder Gewitter im Land unterwegs. Zumindest punktuell besteht nach Angaben des ARD-Wetterkompetenzzentrums stellenweise die Gefahr von Unwettern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen, bevorzugt im Bliesgau. Dabei gäbe es aber auch durchaus Regionen, wo kaum stärkere Regenfälle auftreten.

Im Laufe der Nachmittagsstunden beruhigt sich das Wetter zuerst im Saargau und zum Abend hin auch entlang der Blies. Es wird wieder sonniger, Schauer gibt es dann nur noch selten. Die Luft erwärmt sich auf Höchstwerte von 21 bis 26 Grad.

Von Sturmböen in Schauer- und Gewitternähe abgesehen weht mäßiger Südwestwind, abends nur noch schwacher West- bis Nordwestwind.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja