Die überflutete Schlachthofstraße in St. Ingbert sorgte am 24. Juli 2021 für Verkehrsbehinderungen. Feuerwehrleute reinigen die Kanaleinläufe. (Foto: Florian Jung / Feuerwehr St. Ingbert)

Starkregen traf vor allem Regionalverband und Saarpfalz-Kreis

  25.07.2021 | 08:33 Uhr

Starkregen hat am frühen Samstagabend im Saarland für vollgelaufene Keller und überflutete Straßen gesorgt. Besonders betroffen waren der Regionalverband Saarbrücken und der Saarpfalz-Kreis.

Im Regionalverband mussten die Saarbrücker Berufsfeuerwehr und die freiwilligen Feuerwehren wegen überfluteter Straßen und Keller 56 Mal ausrücken.

Im Saarpfalz-Kreis gab es am Samstagabend insgesamt 73 Einsätze. Besonders betroffen war St. Ingbert, allein dort rückte die Feuerwehr zu rund 50 Einsätzen aus. Auch in Kirkel, Homburg, Blieskastel und Mandelbachtal kam es zu Überflutungen. Insgesamt gab es im Saarpfalz-Kreis 73 Einsätze.

Kanalnetz stark belastet

In St. Ingbert gab es viele hochgeschwemmte Kanaldeckel, sagte ein Sprecher der Feuerwehr dem SR. Es herrschte extremer Druck im Kanalnetz. Auch aus Sulzbach, Saarlouis und Dudweiler wurden am Samstagabend Probleme mit dem Kanalnetz gemeldet.

Beim Lagezentrum der Polizei hieß es, es habe lediglich zwei Unfälle wegen Aquaplaning gegeben, bei Heusweiler und Schwalbach. Auf der Straße von St. Ingbert zum Flughafen Ensheim, dem "Staffel", kippte ein Baum auf die Straße.

Im Laufe des Samstagabends hat sich die Lage aber wieder beruhigt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 25.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja