Stau auf der Stadtautobahn in Saarbrücken nach der Hochwassersperrung (Foto: Anke Birk/SR)

A620 nach Hochwasser wieder frei

  14.09.2022 | 12:35 Uhr

Infolge schwerer Regenfällen in der Nacht zum Mittwoch ist in Saarbrücken die A620 überflutet worden und war zeitweise voll gesperrt. Seit dem Mittag ist sie wieder frei. Größere Schäden gab es durch das Unwetter im Saarland nicht.

Das Unwetter in der vergangenen Nacht hat dazu geführt, dass die A620 teilweise überflutet wurde. Zwischen der Wilhelm-Heinrich-Brücke und der Bismarckbrücke waren am Morgen zunächst beide Richtungsfahrbahnen gesperrt. Nachdem gegen 9.00 Uhr je eine Richtungsfahrbahn wieder geöffnet werden konnte, wurde die Autobahn am Mittag wieder komplett freigegeben.

Klaus Kosok zum Hochwasser auf der A620
Audio [SR 1, (c) SR, 14.09.2022, Länge: 01:42 Min.]
Klaus Kosok zum Hochwasser auf der A620

Wasser nicht abgelaufen

„Aufgrund des starken Regens heute Nacht ist unter der Bismarckbrücke das Wasser nicht abgelaufen“, sagte Polizeisprecher Stephan Laßotta dem SR am Morgen. Deswegen sei die Sperrung eingerichtet worden.

Warum das Wasser am Kanal unter der Bismarckbrücke nicht abfließen konnte, ist derzeit nicht bekannt. Das wird nach Angaben der Autobahn GmbH untersucht.

Autofahrer standen bis zu einer Stunde im Stau

In Fahrtrichtung Saarbrücken staute es sich ab Völklingen am Morgen bis zu einer Stunde, in Gegenrichtung ab Fechingen bis zu 45 Minuten. Auch auf allen Strecken stadteinwärts herrschte Stau.

Hochwasser auf der A 620 behindert Berufsverkehr
Audio [SR 3, Oliver Buchholz (c) SR, 14.09.2022, Länge: 03:16 Min.]
Hochwasser auf der A 620 behindert Berufsverkehr

Ein weiterer Unwetter-Einsatz

Größere Schäden hat das Unwetter in der Nacht unterdessen nicht angerichtet. Nach Angaben des Lagezentrums der Polizei wurde nur ein vollgelaufener Keller in Großrosseln gemeldet.

Aktuelle Informationen zur Verkehrslage finden Sie jederzeit hier.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja