getrocknete Feigen (Foto: picture alliance / blickwinkel/McPHOTO/A. Schauhube | McPHOTO/A. Schauhuber)

Getrocknete Feigen wegen Schimmelpilzgiften zurückgerufen

  30.08.2021 | 20:49 Uhr

Das baden-württembergische Lebensmittelunternehmen Ciloglu Handels GmbH ruft getrocknete Feigen zurück. Grund dafür ist ein erhöhter Aflatoxin-Gehalt, ein Stoffwechselprodukt von Schimmelpilzen.

Betroffen von dem Lebensmittel-Rückruf sind Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Juli 2022. Die getrockneten Feigen enthalten laut Unternehmen einen erhöhten Aflatoxin-Gehalt.

Durchfall und Erbrechen möglich

Das kann nach Angaben des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit unter anderem Krebs begünstigen, Leber und Nieren schädigen sowie das Immunsystem beeinträchtigen. Auch Durchfall und Erbrechen können nach dem Verzehr auftreten.

Die Feigen wurden unter anderem auch im Saarland verkauft. Betroffene können die Feigen auch ohne Kassenzettel zurückgeben.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja