Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Betrunkener Kfz-Mechaniker baut Unfall mit Kunden-Pkw

  14.07.2020 | 11:33 Uhr

In Bous ist eine Werkstatt-Testfahrt am Montagabend gründlich schief gegangen: Ein betrunkener Kfz-Mechaniker verursachte gleich zwei Unfälle mit dem Wagen eines Kunden. Außerdem hatte der Mann keinen gültigen Führerschein.

Der 34-jährige Kfz-Mechaniker sei am Montagabend in das Auto eingestiegen und damit durch Bous gefahren, teilte die Polizei mit. Dabei stieß er beim Abbiegen mit einem geparkten Wagen zusammen, setzte seine Fahrt aber fort. Erst eine spätere Kollision mit einem weiteren geparkten Auto stoppte den Mann. Von dort kontaktierte er selbst die Polizei.

"Mist" gebaut

Als die Beamten am zweiten Unfallort eintrafen, war der Mann den Angaben zufolge gerade dabei, eine Flasche Bier leer zu trinken. Eine bereits geleerte Flasche stand in seiner Nähe. Der Polizei gegenüber habe er lediglich noch angegeben, "Mist" gebaut zu haben.

Bei dem Unfallwagen handelte es sich um das Fahrzeug eines Kunden, das dieser in der Werkstatt zur Reparatur abgegeben hatte, in der der Unfallfahrer als Kfz-Mechaniker arbeitet. Es habe sich um eine Testfahrt gehandelt, sagte der Mann.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja