Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Zwei Fußgängerinnen in der Pfalz schwer verletzt

dpa   14.07.2019 | 13:33 Uhr

Bei einem Unfall in Trippstadt bei Kaiserslautern sind in der Nacht zum Sonntag zwei Frauen schwer verletzt worden. Ein Sport-Coupé, das außer Kontrolle geraten war, hatte sie erfasst.

Schwerste Verletzungen haben zwei Frauen erlitten, die auf der Hauptstraße im pfälzischen Trippstadt nahe Kaiserslautern von einem schleudernden Auto erfasst worden sind. In dem Wagen saßen zwei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren, die sich nun gegenseitig beschuldigen, am Steuer gesessen zu haben.

Laut Polizei hatte der Fahrer in der Nacht zum Sonntag mutmaßlich wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über das Sport-Coupé verloren. Das schleudernde Fahrzeug erfasste die beiden Fußgängerinnen und kam erst an einer Hauswand zum Stehen. Eine 48 Jahre alte Frau wurde frontal erfasst und auf den Gehweg gestoßen. Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die andere Frau im Alter von 26 Jahren wurde von dem Wagen in eine Schaufensterscheibe katapultiert und erlitt laut Polizei sehr schwere Verletzungen.

Haus nach Unfall einsturzgefährdet

Das Haus sei einsturzgefährdet und musste abgestützt werden. Schon vor dem Crash hatte sich ein Passant nur mit einem Sprung vor dem herannahenden Auto in Sicherheit bringen können. Die beiden jungen Männer hatten sich dem Polizeibericht zufolge zunächst vom Unfallort entfernt, waren dann aber zurückgekehrt.

Mindestens einer sei alkoholisiert gewesen, von beiden wurden Blutproben genommen. Sie beschuldigten sich gegenseitig, am Steuer gesessen zu haben. Zuerst hatte es geheißen, dass der 18-Jährige gefahren sei. Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Wagen auch schon vor dem Unfall beobachtet haben. Ein Gutachter soll den genauen Hergang klären.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 14.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen