Symbolbild: Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens (Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch)

Auto erfasst Fußgänger, Fahrer flüchtet

  09.09.2021 | 10:59 Uhr

Bei einem Unfall ist am Mittwochabend ein Fußgänger in Saarbrücken beim Überqueren einer Baustelle von einem Auto angefahren worden. Der Pkw-Fahrer, der laut Polizei mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs war, flüchtete im Anschluss. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 20.00 Uhr am Mittwochabend. Nachdem ein 60-jähriger Mann in der Saarbrücker Heuduckstraße aus der Buslinie 103 ausstieg und die dortige Baustelle überqueren wollte, wurde er von einem Pkw erfasst.

Von der Motohaube auf die Straße geschleudert

Laut Polizei kam ein dunkler Audi mit französischem Kennzeichen offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Baustelle gefahren. Bei dem Unfall wurde der Fußgänger auf die Motohaube des Autos aufgeladen und wieder zurück auf die Straße geschleudert. Der Autofahrer flüchtete anschließend in Richtung Malstatter Brücke.

Der 60-Jährige Fußgänger wurde mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung, einer Nasenbeinfraktur und mit mehreren Schürfwunden in ein Saarbrücker Krankenhaus eingeliefert. Die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt sucht jetzt Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und saschdienliche Hinweise geben können.

Über dieses Thema berichtet auch die SR 3 Rundschau am 09.09.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja