Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A6

  18.05.2022 | 20:13 Uhr

Auf der Autobahn A6 bei St. Ingbert sind am Mittwochnachmittag bei einem Unfall zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein 26-Jähriger war mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und in eine Mauer geschleudert.

Nicht nur auf der A620 zwischen Völklingen und Wadgassen, auch auf der A6 bei St. Ingbert ereignete sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall. Dort prallte ein Auto gegen eine Begrenzungsmauer und überschlug sich. Fahrer und Beifahrer, beide 26 Jahre alt, wurden schwer verletzt. Der Fahrer befindet sich nach Polizeiangaben in kritischem Zustand.

Schwere Rückenverletzungen

Nach aktuellem Ermittlungsstand war der 26-Jährige mit seinem Auto, ein Hyundai Accent mit tschechischem Kennzeichen, auf der A6 in Richtung Saarbrücken unterwegs. Rund 1,2 Kilometer vor der Abfahrt St. Ingbert-West geriet er nach links auf den Grünstreifen und verlor die Kontrolle.

Der Wagen schleuderte über die gesamte Fahrbahnbreite in die rechte Begrenzungsmauer und überschlug sich anschließend. Fahrer und Beifahrer konnten sich zwar aus dem Fahrzeug befreien, mussten aber mit schweren Rückenverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Polizei sucht Zeugen

Das Auto erlitt Totalschaden. Der Gesamtschaden bewegt sich nach Polizeiangaben im unteren fünfstelligen Bereich. Der rechte Fahrstreifen der A6 war für etwa vier Stunden gesperrt. Teilweise musste die A6 in Richtung Saarbrücken sogar voll gesperrt werden. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon (06894) 1090 zu melden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 18.05.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja