Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der A6

  16.03.2019 | 13:52 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der A6 zwischen Waldmohr und Homburg sind am frühen Samstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, waren gegen 1.30 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Waldmohr zwei Autos ineinandergeraten.

Im ersten Fahrzeug fanden die Rettungskräfte zwei Schwerverletzte, einen 57 Jahre alten Mann und seine 56-jährige Beifahrerin. Das zweite Auto war beim Eintreffen der Polizei leer. Eine Suchaktion mit Drohne, Wärmebildkamera und Suchhund verlief erfolglos. Von dem Fahrer fehlte zunächst jede Spur. Später meldete sich der 28-Jährige nach Angaben der Polizei Homburg auf der Wache in Landstuhl. An den Unfallhergang kann er sich nicht erinnern.

Nach ersten Erkenntnissen war der Mann mit seinem Auto in Fahrtrichtung Homburg von hinten auf einen anderen Pkw aufgefahren. Dieser wurde daraufhin in eine Böschung geschleudert. Beide Insassen wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Unfallverursacher erlitt höchstens leichte Verletzungen. Sein Wagen kollidierte nach dem Aufprall noch dreimal mit den Leitplanken und kam dann zum Stehen. Anschließend flüchtete er zu Fuß vom Unfallort. Die A6 war für rund siebeneinhalb Stunden gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 16.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen