Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

23-Jähriger verursacht Unfall auf A620 bei Lisdorf und flüchtet zu Fuß

  18.09.2022 | 10:29 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der A620 in Höhe der Anschlussstelle Lisdorf ist am Samstagmorgen ein 23-Jähriger leicht verletzt worden. Der Mann hatte den Unfall verursacht und flüchtete zunächst unerkannt zu Fuß von der Unfallstelle.

Der Verkehrsunfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Samstagmorgen auf der A620 in Höhe der Anschlussstelle Lisdorf. Ein 23-jähriger Mann war gerade in Richtung Luxemburg unterwegs, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit der Mittelschutzplanke und danach mit einem Leitpfosten am rechten Fahrbahnrand. Auf dem Beschleunigungsstreifen kam er schließlich zum Stehen.

Der nur leicht verletzte Autofahrer flüchtete zunächst unerkannt zu Fuß von der Unfallstelle. Durch weitere Ermittlungen der Polizei konnte der Mann schließlich ausfindig gemacht werden. Da der 23-Jährige immer noch alkoholisiert war, wurde eine Blutprobe entnommen sowie der Führerschein beschlagnahmt. Ihn erwartet zudem ein Strafverfahren.

Beide Fahrbahnen kurzzeitig gesperrt

Nach Angaben der Polizei kam es durch Trümmerteile auf der Gegenfahrbahn zu einem Folgeunfall, bei dem ein weiterer Pkw beschädigt wurde. Beide Richtungsfahrbahnen waren wegen Reinigungsarbeiten kurzzeitig gesperrt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja