Ein Auto nach einem Unfall (Foto: Becker & Brdel)

Unfälle auf regennassen Straßen

  27.09.2020 | 10:48 Uhr

Am Wochenende sind mehrere Personen bei Unfällen auf regennasser Fahrbahn verletzt worden. Neben Aquaplaning war in beiden Fällen nach Angaben der Polizei aber auch überhöhte Geschwindigkeit eine der Unfallursachen.

Ein Unfall passierte auf der A1 zwischen Quierschied und Holz am frühen Sonntagmorgen. Wie die Polizei mitteilte, verlor eine 60-jährige Fahrerin, vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und Aquaplaning, die Kontrolle über ihr Auto und prallte gegen die Mittelleitplanke.

Das Auto überschlug sich mehrfach und kam nach mehreren Metern auf dem Dach liegend zum Stehen. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Autobahn war während der Bergungsmaßnahmen zeitweise einspurig gesperrt.

Vier leichtverletzte in Düppenweiler

Auch in Düppenweiler kam ein Auto auf regennasser Straße von der Fahrbahn ab. Der Wagen war auf der Hauptstraße in Richtung Beckingen unterwegs, als er in einer Kurve ins Schleudern geriet und in den Straßengraben rutschte. Dort stieß der Wagen mit einem Verkehrsschild zusammen und wurde daraufhin wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Bei dem Unfall wurden die vier Insassen des Autos leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei war das Auto vermutlich zu schnell unterwegs. Während der Unfallaufnahme war die Hauptstraße zeitweise voll gesperrt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.09.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja