Logo der Uniklinik Homburg (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Umzug der Inneren Medizin in Homburg

  10.12.2018 | 07:06 Uhr

Teile der Inneren Medizin an der Homburger Uniklinik ist an diesem Montag umgezogen. Kompliziert war vor allem der Transport der Intensivpatienten.

Die Gastroenterologie, die Nephrologie und die Pneumologie wechselten am Montag in das neue Gebäude der Inneren Medizin, kurz "I-Med" genannt. Der Umzug der rund 200 Patienten wurde über ein halbes Jahr lang vorbereitet und ein genauer Zeitplan ausgearbeitet.

Kompliziert war der Transport von Intensivpatienten der Lungenklinik. Sie mussten samt Bett, medizinischen Geräten und unter notärztlicher Betreuung mit einem Tieflader verlegt werden.

In die neue "I-Med" in Homburg wurden insgesamt 160 Millionen Euro investiert.

Video [aktueller bericht, 10.12.2018, Länge: 2:59 Min.]
Innere Medizin der Uniklinik zieht um

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 10.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen