Die Sieger von "Unser Dorf hat Zukunft"  (Foto: SR)

Mehr Fördermittel für Dorfwettbewerb

Janek Böffel   21.01.2020 | 18:36 Uhr

Das saarländische Umweltministerium will den Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" attraktiver machen. Dazu soll unter anderem das Preisgeld erhöht werden. Bei der Förderung im Ländlichen Raum gibt es aber noch Verbesserungsbedarf.

Gerade einmal 36 Dörfer hatten in der vergangenen Runde am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft", ehemals "Unser Dorf soll schöner werden", mitgemacht. Mit Oberesch bekommt zwar der saarländische Sieger am Freitag eine Silbermedaille in Berlin - aber die Tendenz geht klar nach unten. Bei der letzten Ausgabe waren es noch zehn Dörfer mehr.

Video [aktueller bericht, 21.01.2020, ab Minute: 15:50]
Mehr dazu in den Nachrichten des aktuellen berichts

Deshalb soll es jetzt mehr Geld geben - zumindest ein bisschen. Der Preis für den Sieger steigt auf 4500 Euro, und erstmals bekommen auch die weiteren Plätze Geld. Insgesamt 6000 Euro mehr, wie Umweltminister Reinhold Jost (SPD) am Dienstag bei der Landespressekonferenz bekanntgab.

Jost will Änderungen bei Fördergeldern

Attraktiver könnten da die zusätzlichen Förderungen für Maßnahmen im Rahmen des Wettbewerbs sein. Sofern die Fördergelder denn abgerufen werden.

Nachdem der SR darüber berichtet hatte, dass rund 550.000 Euro aus dem bundesweiten Fördertopf ländliche Entwicklung verfallen sind, weil sie nicht abgerufen wurden, will sich Jost nun erneut für eine Änderung einsetzen. Das Prinzip, dass Mittel, die bis Jahresende nicht abgerufen sind, zurückbezahlt werden müssen, gehe an der Realität vorbei, sagte der Umweltminister.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 21.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja