Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Trierer Ostallee wegen Ermittlungen gesperrt

  10.08.2021 | 18:42 Uhr

Die Polizei Trier sperrt am Dienstag wegen Ermittlungen der Sonderkommission „Rennen“ die Ostallee in der Innenstadt für insgesamt vier Stunden. Dort war bei einem mutmaßlichen Autorennen am 31. Juli ein Fußgänger angefahren und schwer verletzt worden.

Nach Polizeiangaben soll die Trierer Ostallee in Höhe des Alleencenters zweimal für jeweils zwei Stunden gesperrt werden – zwischen 9.00 und 11.00 Uhr sowie zwischen 21.00 und 23.00 Uhr. Nach dem schweren Verkehrsunfall am 31. Juli will die Sonderkommission „Rennen“ die Strecke untersuchen.

Polizei fahndet weiter nach Fahrern

Geplant sind nach SWR-Angaben Vermessungsarbeiten, außerdem sollen mit einer Drohne Luftbilder gemacht werden. Bei der abendlichen Sperrung sollen noch die Lichtverhältnisse am Unfallort untersucht werden.

Straßensperrungen in Trier wegen Unfall nach Autorennen
Audio [SR 3, Andreas Adam , 10.08.2021, Länge: 00:40 Min.]
Straßensperrungen in Trier wegen Unfall nach Autorennen

Unterdessen fahndet die Polizei weiter nach den beiden Autofahren, die sich am Abend des 31. Juli auf der fast kerzengeraden Ostallee ein Rennen geliefert haben wollen. Zeugen zufolge hatte eines der beiden Fahrzeuge einen Fußgänger erfasst und durch die Luft geschleudert. Bislang konnte nur das Auto des Unfallverursachers gefunden werden. Die Staatsanwaltschaft Trier ermittelt.

Über dieses Thema hat auch die SR3 Rundschau vom 10.08.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja