Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Tötungsdelikt: Wohl keine Verbindung zum Fall Pascal

Thomas Gerber / Onlinefassung: Axel Wagner   22.11.2021 | 17:37 Uhr

Zwischen dem Tötungsdelikt von Nalbach und dem Fall des seit 20 Jahren verschwundenen Pascal aus Saarbrücken-Burbach gibt es offenbar keinen Zusammenhang. Das jetzige Opfer war bereits 2003 vernommen worden und hatte damals seinen Bruder belastet - offenbar zu Unrecht.

Das Opfer des Tötungsdelikts von Nalbach, der 60-jährige Nikolaus L., war 2003 auch im Rahmen des Pascal-Ermittlungsverfahrens von der damaligen SOKO Hütte vernommen worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft auf SR-Anfrage mit. Schon damals habe L. behauptet, sein Bruder habe Pascal ermordet. In einer Zeugenaussage bei der Polizei habe er dies dann widerrufen und erklärt, er habe sich an seinem Bruder rächen wollen.

Tötungsdelikt in Nalbach: Wohl keine Verbindung zum Fall Pascal
Audio [SR 3, Thomas Gerber, 22.11.2021, Länge: 01:17 Min.]
Tötungsdelikt in Nalbach: Wohl keine Verbindung zum Fall Pascal

Gegen L.s Bruder habe sich nie ein konkreter Verdacht ergeben. Es habe auch keinerlei Verbindungen zum Verschwinden des damals fünfjährigen Pascal Zimmer gegeben. Im Rahmen der aktuellen Ermittlungen wegen des Tötungsdelikts von Nalbach werde jetzt noch eine Person aus dem Umfeld von L. vernommen.

60-Jähriger bei Trinkgelage getötet

Der 60-Jährige war vermutlich im Laufe der vergangenen Woche in Nalbach von einer 50 Jahre alten Frau und einem 41 Jahre alten Mann bei einem Trinkgelage von seinen Gastgebern umgebracht worden. Zuvor soll es zwischen den Dreien zum Streit gekommen sein, nachdem L. behauptet haben soll, sein Bruder sei der Mörder des 2001 verschwundenen Pascal.

Die Frau soll den 60-Jährigen dann mit einem Brieföffner in den Hals gestochen und ihn dann mit einem Kissen erstickt haben. Nach der Tat zerstückelten die beiden Beschuldigten die Leiche und vergruben Teile der sterblichen Überreste in einem Wald bei Nalbach.

Das Ergebnis der Obduktion der sterblichen Überreste steht noch aus und wird für morgen erwartet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 22.11.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja