Blaulicht der Polizei (Foto: picture alliance / Friso Gentsch/dpa-Bildfunk)

Haftbefehl wegen Mordes erlassen

  08.02.2019 | 19:10 Uhr

Im Püttlinger Stadtteil Köllerbach ist am Donnerstagabend ein Mann auf offener Straße erschossen worden. Die mutmaßliche Täterin wurde nach Angaben der Polizei noch am Tatort festgenommen und sitzt in Zweibrücken in Untersuchungshaft.

Bei der mutmaßlichen Täterin handelt es sich um eine 57 Jahre alte Frau aus Bexbach. Sie hatte den 46-Jährigen am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr vor dessen Massagepraxis in der Köllerbacher Hauptstraße offenbar abgepasst. Als der Mann das Gebäude verließ, feuerte sie mehrmals auf ihn. Wie oft der Mann getroffen wurde, will die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht preisgeben. Nach SR-Informationen konnten später insgesamt vier Patronenhülsen sichergestellt werden.

Opfer und Tatverdächtige kannten sich

Offenbar heimtückischer Mord an Ex-Freund
Audio [SR 3, Thomas Gerber, 08.02.2019, Länge: 03:00 Min.]
Offenbar heimtückischer Mord an Ex-Freund

Nach der Tat blieb die Schützin am Tatort. Sie soll die Tatwaffe, eine Pistole, abgelegt und sich auf den Boden gesetzt haben. Nach SR-Informationen ist die 57-Jährige Sportschützin, war also legal im Besitz der Tatwaffe. Beim Eintreffen der Polizei ließ sich die Frau aus dem Landkreis Saarlouis widerstandslos festnehmen. Am Nachmittag erging Haftbefehl wegen Mordes. Laut Staatsanwaltschaft sah das Gericht das Mordmerkmal der Heimtücke als gegeben. Die 57-Jährige habe dem "arglosen Opfer" längere Zeit vor dessen Massagepraxis aufgelauert.

Was konkret zu der Tat geführt hat, ist derzeit noch unklar. Allerdings sollen sich Opfer und mutmaßliche Täterin gekannt haben und früher einmal ein Paar gewesen sein.

Video [aktueller bericht, 08.02.2019, ab Minute 15:19]
Nachrichten

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 8.2.2019 berichtet.