Der Fahrer stürzte mit seinem Auto 15 Meter tief in eine Sandgrube (Foto: Dirk Schäfer / Feuerwehr St. Wendel)

Autofahrer stürzt 15 Meter in die Tiefe

  12.06.2019 | 21:30 Uhr

Bei einem Unfall auf der L130 zwischen Remmesweiler und Urexweiler ist ein Mann tödlich verunglückt. Wie die Feuerwehr St. Wendel mitteilte, stürzte der 40-Jährige mit seinem Auto in eine 15 Meter tiefe Sandgrube.

Der BMW-Touring sei aus bislang noch unbekannten Gründen in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen, habe einen Zaun durchbrochen und sei rund 15 Meter tief in eine Sandgrube gestürzt, teilte der Brandinspekteur des Landkreises St. Wendel, Dirk Schäfer, mit. Für den 40-jährigen Fahrer kam jede Hilfe zu spät.

Unfallzeitpunkt noch unklar

Wann genau sich der Unfall ereignete sei noch unklar. Die Rettungskräfte waren um 13.30 von der Leitstelle des Klinikums Saarbrücken über den Unfall informiert worden. Laut Brandinspekteur Schäfer verunglückte der Fahrer mit seinem Wagen möglicherweise aber bereits "vor einiger Zeit. Der Unfall sei nur zufällig durch eine vorbeikommende Polizeistreife entdeckt und gemeldet worden.

Die Bergung gestaltete sich schwierig. (Foto: Dirk Schäfer/Feuerwehr St. Wendel/)
Die Bergung gestaltete sich schwierig.

Die Bergung der Leiche und des Fahrzeugwracks gestaltete sich aufgrund der Örtlichkeit für die Feuerwehr als schwierig und dauerte mehrere Stunden. Zur Unterstützung musste ein Kran angefordert werden. Während der Bergungsarbeiten war der Streckenabschnitt der L130 voll gesperrt.

Über dieses Thema berichteten auch die SR-Hörfunknachrichten am 12.06.2019.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja