Ein Rettungswagen unterwegs (Foto: dpa)

36-Jähriger in Innenstadt erstochen

  06.10.2021 | 16:09 Uhr

Ein 36-jähriger Mann ist am Dienstagmittag an der Saarbahnhaltestelle Ludwigstraße in Saarbrücken erstochen worden. Der mutmaßliche Täter, ein ebenfalls 36-Jähriger, hatte vor den Augen mehrerer Zeugen mit einem Messer auf den Oberkörper des Opfers eingestochen.

Die Polizei geht davon aus, dass der Tat, die sich um 12.00 Uhr am Dienstag ereignete, ein Streit um Geldschulden vorausging. Am Tattag selbst soll der mutmaßliche Täter aber direkt bei der Begegnung an der Haltestelle unvermittelt auf das Opfer eingestochen haben.

Da sich die Tat mitten am Tag in der Saarbrücker Innenstadt ereignete, waren mehrere Augenzeugen vor Ort. Sie riefen die Rettungskräfte, die den Mann versorgten und in ein Krankenhaus einlieferten. Das Opfer erlag dort seinen schweren Verletzungen.

Täter stellt sich

Der mutmaßliche Täter floh zunächst vom Tatort, stellte sich aber eine halbe Stunde später selbst der Polizei. Inzwischen liegt ein Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter vor. Das Obduktionsergebnis steht laut Polizei noch aus.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 06.10.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja