Das Strafgesetzbuch liegt auf einer Akte. (Foto: picture alliance / Marcel Kusch/dpa)

Staatsanwaltschaft prüft Ticketgeschenke

Thomas Gerber   06.08.2019 | 18:03 Uhr

Die Ticketgeschenke des Oberligisten SV Röchling Völklingen an Kommunalpolitiker beschäftigen nun auch die Staatsanwaltschaft. Die Behörde erklärte auf SR-Anfrage, dass ihr die Vorgänge bekannt seien.

Die Staatsanwaltschaft prüft nach eigenen Angaben derzeit, ob der Anfangsverdacht einer Straftat bestehe. Diese Prüfung dauere noch an. Ein konkretes Ermittlungsverfahren sei noch nicht eingeleitet.

Röchling Völklingen hatte jeweils zwei Jahreskarten zum Besuch der Oberligaspiele an die Stadtratsfraktionen sowie jeweils eine Jahreskarte an die Völklinger Oberbürgermeisterin Christiane Blatt und ihren Stellvertreter Christof Sellen verschickt. Blatt und Sellen hatten die Karten, die einen Wert von jeweils 160 Euro haben, ebenso an den Verein zurückgeschickt wie der Fraktionschef der Linken, Paul Ganster.

Strafbare Vorteilsannahme?

Ganster hatte in einer Pressemitteilung darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Geschenk möglicherweise um strafbare Vorteilsannahme handeln könnte. Die Kommunalaufsicht habe ihm empfohlen, die Karten nicht anzunehmen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 06.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen