Ein Telefonhörer liegt auf dem Tisch (Foto: dpa/Rolf Vennenbernd)

Telefonbetrüger erbeuten 120.000 Euro

  13.12.2019 | 14:29 Uhr

Betrüger haben eine Frau aus Saarbrücken um 120.000 Euro gebracht. Wie die Polizei mitteilte, gaben sich die Täter am Telefon als Bankmitarbeiter aus, um an die Kontodaten der Frau zu kommen. Anschließend überwiesen sie den Betrag auf ein türkisches Konto.

Die 65-jährige Frau erhielt zunächst mehrere Anrufe von angeblichen Gewinnspielfirmen. In weiteren Telefonaten gaben sich die Betrüger als Mitarbeiter ihrer Bank aus und gaukelten der Frau vor, es gäbe Sicherheitslücken bei ihrem Online-Banking.

Nachdem die Geschädigte den Betrügern ihre Bankdaten ausgehändigt hatte, brachten sie die Frau dazu, ein von ihnen vorgeschlagenes Handy für den Empfang von Push-TAN-Nummern zu verwenden. Dadurch konnten die Täter frei über das Konto der Frau verfügen.

Dann erhöhten die Täter erst das Überweisungslimit des Kontos und tätigten dann insgesamt acht Überweisungen von jeweils 15.000 Euro auf ein türkisches Konto. Erst als die Geschädigte ihre Kontoauszüge zugeschickt bekam, bemerkte sie den Betrug.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja