Tanzspektakel in der Völklinger Hütte (Foto: SR)

Tanzen für die Industriekultur

Martin Brinkmann / Onlinefassung: Jessica Becker   01.05.2019 | 20:06 Uhr

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte hat den Tag der Arbeit zum zweiten Mal mit einem Tanzereignis gefeiert. Unter dem Motto "Work it out - let's dance again" ist der Industriekultur gedacht worden.

Das Tanzereignis ist ein Gemeinschafts-Projekt der europäischen Route der Industriekultur, der rund 600 Industriedenkmale in 47 Ländern angehören. An allen ehemaligen europäischen Industriestandorten erklang um 15 Uhr die selbe Musik. Die überwiegend jungen Tänzer bewegten sich zur selben Choreographie. In Völklingen waren sie von der Tanzschule Bootz-Ohlmann auf das Event vorbereitet worden.

Video [aktueller bericht am 1. Mai, 01.05.2019, Länge: 2:00 Min.]
Tanzspektakel in der Völklinger Hütte

Disco-Rhythmen sollen den Takt der Maschinen symbolisieren. Der gemeinsame Tanz soll kulturelle Unterschiede überwinden und damit ein Bekenntnis für Europa sein, dessen Ursprünge, die Montanunion, auf der Industriekultur basiert. "Tanzen gehört als Grenzüberschreitung zur Industriekultur dazu. Natürlich wurde zur aktiven Zeit hier nicht getanzt, aber weil die Arbeiter damals so gut gearbeitet haben, können wir heute tanzen und das ist das Ergebnis", erklärt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes.

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen bericht im SR Fernsehen vom 01.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen