Ein Auto wird mit Diesel betankt (Foto: pixabay / andreas160578)

Saarländer haben weniger von Tankrabatt profitiert

  04.06.2022 | 09:44 Uhr

Im Saarland sind die Steuersenkungen auf Sprit bislang weniger an die Verbraucher weitergegeben worden als in anderen Bundesländern. Das ergab eine Auswertung des Instituts der deutschen Wirtschaft.

Das Institut der deutschen Wirtschaft durchsuchte die Tagesdurchschnittspreise von Dienstag auf Donnerstag. Die Forscher stellten fest: Für das Saarland ergaben sich sowohl für Superbenzin der Sorte E10 als auch für Diesel die niedrigsten Rückgänge. Konkret ermittelte das IW hierzulande ein Minus von 22,5 Cent pro Liter E10 und 7,3 Cent für Diesel.

Entlastung im Norden höher

In Norddeutschland und in Teilen des Ostens fiel der Rückgang höher aus. Die Gründe für das Ungleichgewicht zwischen den einzelnen Bundesländern sind laut den Wirtschaftsexperten unklar.

Der Tankrabatt gilt in Deutschland seit 1. Juni. Er ist Teil des das Entlastungspaket der Bundesregierung und gilt drei Monate. Benzin soll so um 30 Cent je Liter und Diesel um 14 Cent pro Liter günstiger werden.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja