Luftaufnahmen vom Wald rund um den Hunnenring und die Talsperre Nonnweiler.  (Foto: imago/Becker&Bredel)

Talsperre Nonnweiler soll Wasser ins Nordsaarland liefern

mit Informationen von Bettina Rau   22.12.2021 | 17:50 Uhr

Die Talsperre Nonnweiler ist der größte Wasserspeicher des Saarlandes. Bisher wird von dort so genanntes Rohwasser nur Richtung Hermeskeil und Idar-Oberstein geliefert. In wenigen Jahren soll sie nun endlich auch die umliegenden Gemeinden mit Wasser versorgen.

Wasser von der Talsperre Nonnweiler: Für die Gemeinde Nonnweiler, die Kommunen aus dem Landkreis St. Wendel sowie Birkenfeld wird das in einigen Jahren endlich Realität. Eine neue Aufbereitungsanlage, macht es möglich.

Video [aktueller bericht, 22.12.2021, Länge: 3:15 Min.]
Nonnweiler: Neue Aufbereitungsanlage für Trinkwasser geplant

Anlage soll 2025 in Betrieb gehen

Allerdings erst in einigen Jahren, denn am Mittwoch wurde zunächst ein gemeinsamer Vertrag unterzeichnet. „Wir werden jetzt in die Planungsphase einsteigen und europaweit ausschreiben. Wir gehen davon aus, dass die Aufbereitungsanlage, die heute beschlossen worden ist, 2025 in Betrieb gehen kann“, sagte der Betreibsleiter der Talsperre, Joachim Meier.

Neubau in Eiweiler

Den Plänen zufolge soll die Aufbereitungsanlage in Eiweiler für 13,8 Millionen Euro neu gebaut werden. Nach der Fertigstellung sollen dann 4,2 Millionen Kubikmeter Trinkwasser pro Jahr von dort nach Sankt Wendel, Nonnweiler und Birkenfeld gehen.

Wasserbedarf steigt

Nötig wird die Wasserversorgung durch die Talsperre, weil der Wasserbedarf der Saarländer im nördlichen Saarland steigt - bedingt durch die Industrie, aber auch durch den Klimawandel, der Hitzesommer erzeugt. „An ganz heißen Tagen duscht man vielleicht zwei Mal am Tag. Man bewässert den Garten, mittlerweile hat gefühlt auch fast jeder einen Pool hinter seinem Haus und dazu braucht man Wasser“, sagte Projektleiter Günter Schnur. Dieser erhöhte Wasserbedarf führe dazu, dass die Mengen eines normalen Tages über 40 Prozent überschritten würden.

Über dieses Thema berichtet der aktuelle bericht am 22.12.2021 im SR Fernsehen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja