Regenbogenflagge vor der Staatskanzlei (Foto: Staatskanzlei des Saarlandes/Pfeifer)

Regenbogenflagge an öffentlichen Gebäuden

Johann Kunz   17.05.2022 | 16:27 Uhr

An vielen öffentlichen Dienstgebäuden ist am Dienstag die Regenbogenflagge gehisst worden. Die Landesregierung setzt damit ein Zeichen, um die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in der Gesellschaft zu stärken.

Zum internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie hat am Dienstag an öffentlichen Dienstgebäuden die Regenbogenflagge geweht. Die Landesregierung wollte damit im Einklang mit der Bundesregierung ein Zeichen gegen die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität setzen.

"Realität sieht leider immer noch anders aus"

Innenminister Reinhold Jost erklärte, "es sollte im 21. Jahrhundert eigentlich selbstverständlich sein, dass jede sexuelle Orientierung toleriert wird, auch wenn die Realität leider immer noch anders aussieht."

Der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie findet seit 2005 jährlich am 17. Mai statt.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 17.05.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja