Steine als Botschaft für mehr Organspenden (Foto: spektrum-dialyse.de)

Saarländer ruft Aktion "Steine für Organspende" ins Leben

Johann Kunz   04.06.2022 | 08:23 Uhr

Der nierenkranke Saarbrücker Martin Müller möchte mit bemalten Steinen für Organspenden werben. Pünktlich zum internationalen Tag der Organspende soll die Aktion das Thema stärker in die Öffentlichkeit rücken.

Bewusstsein schaffen, dem Thema Organspende mehr Aufmerksamkeit schenken: Das ist das Ziel der Aktion "Steine für Organspende". Die Idee dazu kommt von Martin Müller aus Saarbrücken. Er ist selbst nierenkrank und hat bereits zwei Organtransplantationen erhalten.

Ähnliches Prinzip wie bei "Saarsteinen"

Ähnlich wie bei den "Saarsteinen" kann jeder, der mag, einen Stein bemalen und anschließend bei einem Spaziergang gut sichtbar auslegen. Bedingung ist, dass die bemalten Steine in irgendeiner Form einen Bezug zu Organspenden herstellen.

Martin Müller (Foto: SR / Patrick Wiermer)
Martin Müller: ""Jeder Stein ist ein Freund, der für die Menschen, die auf eine Organspende warten, kämpft."

Für Müller ist das Ziel der Aktion, Menschen nicht nur auf das Thema aufmerksam zu machen, sondern auch proaktiv für die Entscheidung einer Organspende zu werben: "Jeder Stein ist ein Freund, der für die Menschen, die auf eine Organspende warten, kämpft. Eine Organspende ist ein großartiges Geschenk – eine Chance auf ein neues Leben."

Immer noch zu wenig Organspender

Das Problem ist nämlich, dass noch immer zu wenig Organe gespendet werden. Laut Gesundheitsminister Magnus Jung (SPD) wurden im Saarland 2020 und 2021 jeweils mehr als 20 Organspender verzeichnet. Das sei zwar im Bundesvergleich ein gutes Ergebnis, "aber trotzdem warten nach wie vor viele Menschen im Saarland auf eine Organspende."

Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) begrüßt die Aktion, denn "Organspende rettet Leben – allerdings ist vielen Menschen nicht bewusst, dass sie selbst einmal auf ein Organ angewiesen sein könnten." Daher sei es wichtig, für das Thema weiterhin zu sensibilisieren.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja