Aktenzeichen XY unglöst (Foto: dpa)

Neue Hinweise zum Unfalltod eines 13-Jährigen

  23.08.2018 | 16:16 Uhr

Nach der Ausstrahlung der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ sind bei der Polizei Zweibrücken mehr als 40 neue Hinweise zum Unfalltod eines 13-Jährigen auf der A8 Anfang Juli eingegangen.

Ein Sprecher sagte dem SR, der Großteil davon beziehe sich auf Angaben zum gesuchten Fahrzeug, einer weißen Limousine. Die Hinweise kämen aus dem ganzen Bundesgebiet, darunter seien auch einige vielversprechende. Die Polizei Zweibrücken stelle nun Ermittlungsgesuche an die jeweils zuständigen Polizeidienststellen in den Bundesländern, in denen die betreffenden Autos zugelassen seien.

13-Jähriger tot, Vater schwer verletzt

Der tödliche Unfall hatte sich am 1. Juli auf der A8 bei Zweibrücken ereignet. Dabei war ein Autofahrer auf das Motorrad, auf dem sich der 37-jährige Vater und sein 13-jähriger Sohn befanden, aufgefahren. Die beiden Biker kamen zu Fall, dabei erlitt der 13-Jährige tödliche Verletzungen. Der 37-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der mutmaßliche Unfallverursacher war anschließend ohne zu stoppen in Richtung Neunkircher Kreuz weitergefahren.

Artikel mit anderen teilen