Brandruine in Neunkirchen (Foto: SR Fernsehen)

Brand Neunkirchen: Suche geht weiter

  16.05.2019 | 10:19 Uhr

Seit dem Morgen wird in dem ausgebrannten Wohnhaus in Neunkirchen die Suche nach dem vermissten Familienvater fortgesetzt. Wegen akuter Einsturzgefahr wird mit einem Bagger zunächst Schutt abgetragen. Gestern war die Leiche des Kindes gefunden worden.

Nach Angaben der Polizei muss eine Baufirma das Brandhaus mit schwerem Gerät von oben abtragen. Zudem ist heute eine Begutachtung von Brandermittlern geplant. Unklar ist allerdings, ob sie den Keller betreten können. Dort war das Feuer ersten Erkenntnissen zufolge ausgebrochen.

Die Polizei hatte gestern in dem Haus die Leiche des vermissten vierjährigen Kindes entdeckt. Die Mutter war bereits vorgestern geborgen worden. Beide starben an einer Rauchgasvergiftung.

Brandursache noch unklar

Die Brandursache ist weiter unklar. Die Polizei kann aktuell auch noch nicht mit Sicherheit sagen, ob in allen Wohnungen Brandmelder installiert waren. Eine Familie hat laut Polizei bisher bestätigt, dass sie durch den Brandmelder in ihrer Wohnung geweckt worden war. Auch die anderen Mieter sollen nun befragt werden.

Das verheerende Feuer war am frühen Sonntagmorgen im Keller des Mehrfamilienhauses in Neunkirchen ausgebrochen und hatte sich über die Holztreppe schnell im ganzen Haus ausgebreitet. Insgesamt 13 Menschen waren durch das Feuer und die Brandgase verletzt worden.

Video [aktueller bericht, 15.05.2019, Länge: 1:53 Min.]
Kinderleiche aus Brandhaus geborgen

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 15.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen