Ein umgestürzter Baum auf einem Auto (Foto: SR/Roman Bonnaire)

Schäden und Verletzte durch Sturmtief

mit Informationen von Jürgen Rinner   11.02.2020 | 06:37 Uhr

Das Orkantief "Sabine" hat im Saarland seit Sonntagnachmittag für zahlreiche Einsätze gesorgt. Drei Menschen wurden verletzt.

Video [aktueller bericht, 10.02.2020, Länge: 3:21 Min.]
Sturmschäden und Verletzte im Saarland

Die Feuerwehr im Saarland ist seit Sonntagnachmittag mehr als 400 Mal ausgerückt. Vor allem umgestürzte und entwurzelte Bäume hielten die Einsatzkräfte auf Trab. Insgesamt sind nach bisherigen Informationen zehn Gebäude beschädigt worden, meistens durch Ziegeln oder Bäume. In Dudweiler stürzte ein Baum auf ein Wohnhaus. Verletzt wurde niemand. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich schwierig, weil noch weitere Bäume abzurutschen drohten. Infolge des Sturms kam es zu Stromausfällen, unter anderem in Merzig und Wadern.

Video [aktueller bericht, 10.02.2020, Länge: 3:21 Min.]
Waldschäden durch Sturm „Sabine“

"Es ist ja immer noch so, dass noch Bäume nachfallen, teilweise ist der Boden durch den Regen etwas aufgeweicht. Und der Wind trägt dazu bei, dass der eine oder andere Baum jetzt noch fällt", sagte Timo Meyer, Landesbrandinspekteur dem SR. Mehr als ein Dutzend Straßen mussten zeitweise gesperrt werden.

Drei Menschen verletzt

Nach Einschätzung der Polizei ist das Saarland noch glimpflich davongekommen. Drei Personen sind infolge des Sturms verletzt worden. Zwei Mitarbeiterinnen des Klinikums Saarbrücken wurden am späten Sonntagabend von einem umstürzenden Baum getroffen. Eine Frau wurde schwer verletzt, die andere lebensgefährlich. Eine weitere Person wurde auf der Bundesstraße bei Perl-Nennig verletzt, als sie Gegenstände von der Straße aufsammeln wollte und von einem Auto angefahren wurde. Insgesamt war die Polizei im Saarland 340-mal im Einsatz.

Aufräumarbeiten nach Sturmtief Sabine
Video [SR.de, (c) SR, 10.02.2020, Länge: 00:51 Min.]
Aufräumarbeiten nach Sturmtief Sabine

Das Bildungsministerium hatte vorsorglich Eltern freigestellt, ihre Kinder am Montag zur Schule zu schicken. Die Schulen müssten aber eine Notbetreuung einrichten. Aus Sicherheitsgründen haben einige Schulen den Unterricht abgesagt.

Kleinere Hochwasser ab Dienstag

Die Niederschläge in der Nacht zum Montag sind nach Auskunft des Hochwassermeldezentrums nicht so kräftig ausgefallen wie am Sonntagabend noch vorhergesagt. Der Regen in der Nacht zu Dienstag soll die Pegel an Saar, Prims, Nied und Blies wieder ansteigen lassen. Die Experten rechnen ab Dienstagvormittag an den Gewässern mit kleineren Hochwassern. Lokale Verkehrsbehinderungen und einzelne Überflutungen von Gebäuden seien möglich.

Aktuelle Bilanz: Orkantief "Sabine"
Audio [SR 3, Steffani Balle, 10.02.2020, Länge: 02:58 Min.]
Aktuelle Bilanz: Orkantief "Sabine"
Aktuelle Verkehrsmeldungen
Verkehrsbehinderungen, Staus, Blitzer - so sieht es derzeit auf den Straßen im Sendegebiet aus ...

Der Verkehr hat sich am Dienstmorgen wieder normalisiert. Deutsche Bahn und Vlexx nehmen den Betrieb weitestgehend wieder auf. Auf den Straßen müssen Autofahrer mit einzelnen Vollsperrungen rechnen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 10.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja