Eine Frau trägt eine Schutzmaske (Foto: pixabay/Engin_Akyurt)

Was macht Corona mit der Psyche?

  21.05.2020 | 12:43 Uhr

Die Corona-Pandemie bestimmt derzeit fast alle Lebensbereiche. Was bedeutet das für die Psyche? Das will die Universität des Saarlandes herausfinden und sucht für eine Online-Studie Teilnehmer – ob mit oder ohne Infektion.

Soziale Distanz und Isolation haben nicht nur soziale und wirtschaftliche Folgen, sondern können sich auch erheblich auf die psychische Gesundheit auswirken. Das zeigten erste Studien aus Asien und Europa, sagt Psychologie-Professorin Tanja Michael von der Saar-Uni. „Diese Forschungsergebnisse machen deutlich, wie wichtig es ist, die psychische Belastung weiter zu untersuchen, um angemessene Hilfen zur Verfügung stellen zu können.“

15 minütige Online-Befragung

Mit ihrer Studie will die Saar-Uni erforschen, welchen Einfluss die Schutzmaßnahmen auf die Stimmung und das Wohlbefinden der Bevölkerung haben, und welche Rolle die Unsicherheit über den weiteren Verlauf der Pandemie spielt. Neben der Saar-Uni führen auch Forschergruppen in den Niederlanden, Israel und Australien die Online-Befragung durch. Mit den Ergebnissen soll eine Basis für die Entwicklung präventiver Maßnahmen geschaffen werden.

Die Befragung dauert 15 Minuten. Teilnehmen können alle Personen ab 18 Jahren. Eine Infektion mit dem Coronavirus ist keine Teilnahmevoraussetzung.

Weitere Informationen und Studienteilnahme: www.soscisurvey.de/CovFlex

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja