Ein Windrad steht in einem Wald (Foto: dpa/Armin Weigel)

Streit um Windräder im Pfälzerwald – Unesco äußert Bedenken

  22.10.2021 | 16:06 Uhr

Ein Gremium der Weltkulturorganisation Unesco hat Bedenken gegen Windräder im Pfälzerwald geäußert. Das Thema wird schon seit einigen Jahren in der Westpfalz diskutiert. Das Komitee will den Status des Waldes als Biosphärenreservat schützen.

Die Landesregierung in Rheinland-Pfalz plant, auf belasteten Flächen im Pfälzerwald Windräder zu errichten. Dieses Vorhaben stößt auf Bedenken – unter anderem eines Gremiums der Weltkulturorganisation Unesco.

Es gebe deswegen Gespräche mit dem deutschen Komitee für das Unesco-Programm Mensch und Biosphäre (MAB), teilte ein Sprecher des Klimaschutz- und Umweltministeriums am Freitag in Mainz mit. Dieses Gremium ist für den Schutz des Biosphärenreservats Pfälzerwald zuständig.

Landesregierung will Status auch schützen

Es sei keine Frage, dass es unumgänglich sei, die Erneuerbaren Energien stark auszubauen, um die Klimaziele zu erreichen, erklärte Staatssekretär Erwiin Manz (Grüne). Es sei klar, dass die Landesregierung Rheinland-Pfalz nichts umsetzen werde, das den Status des Biosphärenreservats in Frage stellen könnte.

Die Aberkennung dieses Status sei eine Katastrophe, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Baldauf. Außerdem erhob er Vorwürfe gegen Klimaschutzministerin Anne Spiegel (Grüne). Demnach soll sie ein Schreiben des MAB-Gremiums zurückhalten. Baldauf kündigte an, das Thema im Umweltausschuss des Landtags auf die Tagesordnung zu setzen.

Gremium wandte sich Anfang September ans Ministerium

Und tatsächlich hat das MAB-Komitee sich am 7. September mit einem Brief an das Ministeriums gewandt, wie ein Sprecher des Ministeriums bestätigte. Eingegangen sei das Schreiben aber erst am 5. Oktober. Zudem habe es nach dem 7. September ein mehrstündiges Gespräch mit dem Gremium gegeben, das noch nicht abgeschlossen sei.

Laut Koalitionsvertrag von Rheinland-Pfalz haben sich SPD, Grüne und FDP dazu verpflichtet, die Kern- und Pflegezonen des Biosphärenreservats Pfälzerwald von der Windenergienutzung auszunehmen. In Entwicklungszonen soll aber eine „naturnahe Windenergienutzung“ ermöglicht werden. Diese Zonen befinden sich zum Beispiel entlang von Autobahnen und Bahntrassen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 22.10.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja