Ein Plakat mit der Aufschrift "Warnstreik" hängt an einer Fassade. (Foto: picture alliance / Carmen Jaspersen/dpa)

Warnstreiks in St. Ingbert

  19.10.2020 | 18:09 Uhr

In St. Ingbert wurden am Montag die Müllabfuhr, die städtischen Kitas und Teile der Stadtverwaltung bestreikt. Dazu hatte die Gewerkschaft Verdi aufgerufen. Seit einer Woche beteiligen sich verschiedene Gemeinden im Saarland an den Warnstreiks im öffentlichen Dienst. Am Dienstag soll es unter anderen in der Stadt Merzig weitergehen.

Die städtischen Kitas in St. Ingbert Mitte, Oberwürzbach und Rentrisch blieben nach Angaben der Stadt St. Ingbert am Montag geschlossen. Dort fand auch keine Notbetreuung statt. Die Kita in Rohrbach blieb trotz des Streiks offen. Bei der Müllabfuhr verschieben sich durch den Streik die Abfuhrtermine in dieser Woche jeweils um einen Tag.

Streiks seit einer Woche

Saarlandweit finden seit Montag vergangener Woche Warnstreiks im öffentlichen Dienst statt. Am Montag beteiligte sich Saarbrücken, am Dienstag blieben in Neunkirchen viele Kitas geschlossen und auch Stadtverwaltung und Müllabfuhr waren betroffen. Mittwochs streikte die Stadtverwaltung von Völklingen, am Donnerstag die Gemeinde Heusweiler und Freitag wurde in Bous und Wadgassen gestreikt. Weil in Zeiten von Corona keine großen Kundgebungen möglich sind, gelten die Streikaufrufe immer nur für einzelne Gemeinden.

Zudem waren saarländische Kliniken zu Streiks aufgerufen. Auch diese Woche streikt noch einmal Krankenhauspersonal. Am Dienstag wollen die Auszubildenden in der Region Saar-Trier stellvertretend für alle Kollegen ihre Arbeit niederlegen.

Am Dienstag sind zudem auch die kommunalen Beschäftigten der Kreisstadt Merzig zum Warnstreik aufgerufen. Da der Landkreis Merzig-Wadern als Risikogebiet eingestuft wird, finden dort alle Aktionen digital statt.

Verhandlungen Ende der Woche

Die Gewerkschaft Verdi fordert 4,8 Prozent mehr, mindestens aber 150 Euro für die Beschäftigten von Bund und Kommunen. Die zweite Verhandlungsrunde zwischen den Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen und den kommunalen Arbeitgebern war Ende September ohne Ergebnis geendet. Die Tarifverhandlungen werden am 22. und 23. Oktober fortgesetzt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja