Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Unfall-Streifenwagen fuhr 152 km/h

  13.05.2019 | 16:18 Uhr

Bei dem tödlichen Unfall einer Polizistin in Saarbrücken-Güdingen im Februar war der Streifenwagen offenbar mit Tempo 152 unterwegs. Aus einem Unfall-Gutachten geht auch hervor, dass ein technischer Defekt ausgeschlossen ist. Die Staatsanwaltschaft bestätigte einen entsprechenden Bericht des Portals sol.de .

Laut dem Gutachten fuhr der Unfall-Streifenwagen mehr als 100 Stundenkilometer schneller als erlaubt. An der Unfallstelle gilt Tempo 50. Einen technischen Defekt habe das Fahrzeug nicht gehabt, glatt sei es auch nicht gewesen.

Polizistin starb bei Unfall

Der Einsatzwagen hatte einen mutmaßlich betrunkenen Autofahrer verfolgt. Dabei war er von der Fahrbahn abgekommen. Eine 22-jährige Polizistin kam bei dem Unfall im Februar ums Leben. Der Fahrer wurde verletzt. Gegen ihn ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 13.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen