Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Offenbar Steinewerfer an der A8

  24.11.2019 | 18:26 Uhr

Am Sonntagmorgen haben bislang Unbekannte offenbar einen Stein von einer Autobahnbrücke an der A8 bei Neunkirchen auf die Fahrbahn geworfen. Ein Autofahrer meldete sich bei der Polizei, da sein Fahrzeug beschädigt wurde. Einen ähnlichen Vorfall gab es bereits vor wenigen Tagen.

Gegen 9.50 Uhr sei sein Fahrzeug zwischen Heinitz und Merchweiler von einem Stein, vermutlich einem Kieselstein, getroffen worden, meldete der Autofahrer der Polizei. Zuvor habe er auf der Brücke mehrere Personen beobachtet, die sich weggeduckt hätten. Um welche Brücke es sich genau handelt, sei unklar, teilte die Polizei, da der Autofahrer aus Hamburg selbst ortsunkundig sei.

Holzstamm auf die Autobahn geworfen

Bereits am 19. November hätten Unbekannte in Höhe Elversberg einen ca. einen Meter langen Holzstamm und die Fußplatte einer Warnbake auf die Autobahn geworfen, teilte die Polizei weiter mit. Verletzt wurde zwar niemand, aber drei Fahrzeuge seien beschädigt worden, als sie über das Hindernis fuhren.

Derzeit prüft die Polizei, ob zwischen den beiden Vorfällen eine Verbindung besteht.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja