Pre-Launch Party zum Raketenstart von Matthias Maurer in Oberthal (Foto: Jan Henrich/SR)

Mehrere Tausend Besucher bei Maurer-Party

Mit Informationen von Simin Sadeghi   31.10.2021 | 18:41 Uhr

Mehrere Tausend Menschen haben am Sonntag die Party in der Bliestalhalle in Oberthal anlässlich des Starts von Matthias Maurer zur ISS besucht. Der Astronaut stammt aus Oberthal.

Eigentlich sollte Matthias Maurer am Sonntagmorgen um 7.21 Uhr zur internationalen Raumstation ISS starten. Doch die NASA und das Unternehmen SpaceX haben den Start der Rakete erneut verschoben. Der Grund: Ein Sturm über dem Atlantik. Nun soll es am kommenden Mittwoch, 3. November, um 6.10 Uhr deutscher Zeit losgehen.

Maurers Heimatgemeinde hat am Sonntag ein umfangreiches Programm organisiert. Unter anderem gab es Expertenvorträge zur Raumfahrt. Zudem beantwortete Maurer live aus Cape Canaveral Fragen.

Oberthal feiert Maurer-Start vor dem Start
Audio [SR 3, Simin Sadeghi, Renate Wanninger, 31.10.2021, Länge: 05:17 Min.]
Oberthal feiert Maurer-Start vor dem Start

Maurer selbst sieht die Verschiebung gelassen. "Das alles gehört zur Raumfahrt dazu: Immer flexibel zu sein, sich anzupassen an die Randbedingungen und, vor allen Dingen alles mit einem guten Sinn für Humor zu nehmen", sagte er in einem auf Twitter veröffentlichten Video.

In einer aufgezeichneten Videobotschaft, die auf der Party gezeigt wurde, wandte er sich auch an die Feiernden in Oberthal. „Meine alte Heimat im Saarland habe ich im Herzen immer mit dabei“, sagte er. „Auch wenn ich gerade ziemlich weit weg bin, freue ich mich natürlich sehr, dass heute so viele Leute zum Start ins schöne Oberthal gekommen sind.“

Hans hofft auf Innovationsschub

„Es ist schade, dass heute nicht der Start der Rakete sein wird. Aber mal ganz ehrlich: Sicherheit geht doch vor“, sagte der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU), der nach Oberthal gekommen war. Das ganze Saarland sei stolz darauf, dass Maurer als erster Saarländer ins Weltall fliege.

Besucher der Pre-Launch Party in Oberthal können sich - zumindest virtuell - mit Matthias Maurer fotografieren lassen. (Foto: Jan Henrich/SR)
Besucher der Pre-Launch Party in Oberthal können sich - zumindest virtuell - mit Matthias Maurer fotografieren lassen.

Hans ist sich sicher, dass der Flug Maurers „uns noch einmal ganz erheblichen Schub an technologischer Innovation und neuem Wissen und großem Nutzen für unsere Gesellschaft mitbringt.“

Ein Maurer-Museum für Oberthal?

Und die Gemeinde Oberthal plant schon weiter: In Zukunft soll es ein Maurer-Museum geben. Anfang nächsten Jahres solle dafür ein Verein gegründet werden, sagte Party-Hauptorganisator Siegfried Hans. „Wir sehen eine große Chance für den Ort und den Landkreis, sich mal in einem anderen Licht darzustellen.“ Das Museum solle aber erst entstehen, wenn Maurer von seiner Mission zurück sei.

Mehr zum Thema

Rund um den Weltraumflug von Matthias Maurer

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 31.10.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja