Ein Wimpel in den Farben der Europäischen Union hängt in einem Unterrichtsraum (Foto: picture alliance / dpa | Jens Wolf)

Europäische Schule startet mit weniger Schülern als geplant

Bettina Rau   04.06.2021 | 12:46 Uhr

Die neue Europäische Schule in Saarbrücken wird nach dem Sommer mit einer Klasse weniger starten als geplant. Laut saarländischem Bildungsministerium ist das Anmeldeverfahren inzwischen abgeschlossen. Insgesamt wurden 37 Kinder aufgenommen - damit können drei Klassen gebildet werden.

Im Sommer startet der erste Jahrgang in der europäischen Schule in Saarbrücken. Einen großen Ansturm auf die Plätze gab es allerdings vorerst nicht. Nach Angaben des Bildungsministeriums kann die neu gegründete Schule am Übergangsstandort in Saarbrücken-Malstatt nur drei Klassen bilden - zwei erste und eine fünfte Klasse.

Anmeldung für englischen Zweig möglich

Angedacht waren ursprünglich vier Klassen mit maximal 25 Schülern. Aktuell sind 26 Kinder in Jahrgangsstufe eins und elf Kinder in Jahrgangsstufe fünf angemeldet.

Anmeldungen für den englischsprachigen Zweig blieben weiterhin möglich. Das gelte grundsätzlich auch während des laufenden Schuljahres, da sich das Angebot an mobile Eltern mit internationalem Hintergrund richte.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 04.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja