Eine Elektroauto-Ladestation in Berlin (Foto: picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)

Standorte für 150 Ladesäulen gesucht

  25.08.2018 | 20:38 Uhr

Der Saarpfalz-Kreis will mit einer Studie Standorte für zahlreiche neue Ladesäulen für Elektrofahrzeuge finden. Das Projekt ist als Zusammenarbeit mit vier pfälzischen Landkreisen geplant. In Sachen Elektromobilität hinkt das Saarland im Bundesvergleich hinterher.

Laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft gibt es nirgendwo in der Republik weniger Ladesäulen als im Saarland. Das saarländische Wirtschaftsministerium führt das auf die geringe Zahl zugelassener Elektrofahrzeuge hierzulande zurück. Der Biosphärenzweckverband sieht hingegen in fehlenden Ladestationen ein großes Hindernis für die Elektromobilität. Das bestehende Netz sei unzureichend.

Bund übernimmt Großteil der Kosten

Der Saarpfalz-Kreis will nun in Kooperation mit vier rheinland-pfälzischen Nachbarkreisen Standorte für insgesamt 150 Ladesäulen in der Region finden. Die Kosten für die Raumstudie "e.mobil Saar-Westpfalz" würden zu 80 Prozent vom Bund getragen.

Über dieses Thema wurde auch in der Rundschau vom 25.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen