Stromzähler mit Geldscheinen im Hintergrund (Foto: IMAGO / Ulrich Wagner)

Forderung nach Schutzschirm für Stadtwerke

  21.09.2022 | 17:00 Uhr

Die explodierenden Strom- und Gaspreise bringen die Stadtwerke zunehmend in Bedrängnis. Der Saarländische Städte- und Gemeindetag fordert angesichts drohender finanzieller Schwierigkeiten der Stadtwerke einen Schutzschirm. Das Land sieht zuerst den Bund in der Pflicht, hat aber flankierende Unterstützung zugesagt.

Der Saarländische Städte- und Gemeindetag (SSGT) warnt aufgrund der Energiekrise vor drohenden finanziellen Schwierigkeiten der Stadtwerke und vor deren Folgen. Vorstandsmitglied Stefan Spaniol teilte dem SR mit, der SSGT habe zusammen mit dem Verband Kommunaler Unternehmer (VKU) bereits im Juli einen Brief an die Landesregierung geschickt.

Land hat flankierende Unterstützung zugesagt

Darin seien entsprechende Vorkehrungen im Sinne eines Schutzschirmes von Bund und Land erbeten worden. Eine erhebliche wirtschaftliche Schieflage der kommunalen Energieversorger reiße auch die kommunalen Haushalte im Saarland in die Tiefe.

Eine Antwort der Landesregierung auf das Schreiben liege vor, so Spaniol weiter. Das Land sehe zuerst den Bund in der Pflicht, habe aber flankierende Unterstützung zugesagt. Es wisse um die Bedeutung der Stadtwerke für die Versorgungssicherheit und die möglichen Dominoeffekte für die Wirtschaft.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 21.09.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja