Bürgeramt (Foto: dpa)

Bürgerämter öffnen wegen Hitze früher

  31.07.2018 | 11:29 Uhr

Die anhaltende Hitzewelle mit Temperaturen über 30 Grad veranlasst auch die Stadtverwaltungen im Saarland zum Handeln. Vielerorts wird den Beschäftigten ermöglicht, ihre Arbeitszeit flexibler einzuteilen. Auch die Öffnungszeiten werden zum Teil vorübergehend geändert.

Wer in einem der vier Saarbrücker Bürgerämter etwas zu erledigen hat, für den lohnt sich frühes Aufstehen. Die Bürgerämter öffnen in diesen Tagen schon um 7.00 Uhr, eine halbe Stunde früher als sonst. Dafür entfällt aber der lange Service-Donnerstag. Montags, dienstags und donnerstags ist jeweils ab 14.00 Uhr geschlossen, mittwochs und freitags schon ab 12.00 Uhr.

In Homburg werden die Öffnungszeiten im Rathaus und von städtischen Einrichtungen wie der Bibliothek verkürzt. Sie schließen eine Stunde früher.

Sommerarbeitszeit in Neunkirchen

In Neunkirchen gilt die so genannte Sommerarbeitszeit. Die Mitarbeiter können in bestimmten Bereichen die Arbeit montags bis donnerstags schon um 15.00 statt um 16.00 Uhr beenden. Die Öffnungszeiten bleiben aber gleich.

Die Beschäftigten des Bauhofs Neunkirchen beginnen ihre Arbeiten draußen schon um 6.00 Uhr. Die extreme Mittagshitze soll vermieden werden.

Flexible Arbeitszeiten

Auch in Saarlouis und Merzig gibt’s Möglichkeiten, die Arbeitszeit flexibel einzuteilen. Zudem gibt’s in Merzig kostenlos Sprudel. Den bekommen auch die Bauhof-Mitarbeiter in Neunkirchen, die trotz Hitze körperlich schwer arbeiten müssen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 30.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen