Die Stadtführerin Monie Gottschall vor dem Saarbrücker Staatstheater (Foto: Siggi Gottschall)

Wenn es Monie ebbes vazählt

  18.02.2020 | 11:20 Uhr

Am 21. Februar fallen zwei besondere Tage zusammen: der Unesco-Welttag der Muttersprache und der Weltgästeführertag. Zu diesem Anlass wird es in Homburg und Saarbrücken ganz spezielle Stadtrundgänge geben – auf saarländisch.

Drei spezielle Stadtführungen versuchen den beiden besonderen Tagen Rechnung zu tragen. In Homburg bietet Gästeführerin Eugenie Holland einen Rundgang unter dem Titel „Humborjer ‚Stadtgeschichde‘ uff Humborjerisch“ an. Die Tour beginnt am Freitag um 15.00 Uhr am Rondell und endet um 16.30 Uhr am Brunnen auf dem historischen Marktplatz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Geschichte „von domols unn heit“

21. Februar 2020: "Tag der Muttersprache“
„Muddaschprooch soweid wie’s gehd“
Am 21. Februar ist der UNESCO Tag der Muttersprache. An diesem Tag wird an die vom Aussterben bedrohten Sprachen erinnert. Die beiden saarländischen Mundarten Rhein- und Moselfränkisch stehen auf der „Roten Liste“ der UNESCO.

Saarbrücker Schloss (Foto: Peter Kerkrath/Regionalverband Saarbrücken)
Am Saarbrücker Schloss endet die Tour

In Saarbrücken führt Monika Gottschall durch die Landeshauptstadt. „Es Monie vazählt eisch mol ebbes!" – so der Titel ihrer Führung, in deren Rahmen sie amüsante Geschichte „von domols unn heit“ preisgibt. Der Stadtrundgang beginnt um 15.00 Uhr am Haupteingang des Saarbrücker Rathauses und endet um 16.30 Uhr am Schlossplatz. Eine Voranmeldung per E-Mail an monietours@gmx.de ist erwünscht.

Wer danach noch nicht genug von Mundart hat, kann um 17.00 Uhr gleich weitermachen. Am Haupteingang des Historischen Museums Saar beginnt die Entdeckungstour „Vumm Brogge iwwa de Brigg bei de Schdiwwel“. Museumsleiter Simon Matzerath begleitet die Gäste in die unterirdischen Kasematten.

Ausgewählte Orte werden dann auf ungewöhnliche Weise in moselfränkischer und hochdeutscher Mundart vorgestellt. Die Teilnahme kostet sechs Euro. Interessierte können sich bis spätestens 18. Februar bei der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Saarpfalz telefonisch (06894-9630516) oder per E-Mail an kebsaarpfalz@aol.com anmelden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja